alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkIcons/Communication/USP/Cash-deliveryIcons/Communication/USP/Delivery-eveningIcons/Communication/USP/Delivery-same-dayIcons/Communication/USP/Delivery-storeusp-deliveryIcons/Communication/USP/Exchangeusp-free-returnsIcons/Communication/USP/Gift-cardIcons/Communication/USP/KlarnaIcons/Communication/USP/Salespritearrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictiktok-defaulttiktoktwittervkwhatsappyahooyoutube
Skip to main content
Hilfe UMTAUSCH & RÜCKSENDUNG BESTELLSTATUS Newsletter Anmeldung adiClub Anmelden
adidas
adidas / Februar 2022

NIA DENNIS: AGENT OF KINDNESS

Nia ist im Kunstturnen, Tanzen und Storytelling zu Hause. Nun möchte sie die Welt des Sports auch über die eigene Matte hinaus verändern. Ihre Mission: der Sport-Community, der Welt und vor allem sich selbst mit positiver Freundlichkeit und Sanftmut begegnen.

DIE WELT DURCH BEWEGUNG VERBINDEN

Für die Weltklasse-Turnerin Nia Dennis ist Bewegung schon immer ein wichtiger Teil ihres Lebens. Bereits als Kind prägten Ballett und Kunstturnen ihre Liebe zum Sport. Durch Bewegung kann Nia ihren Gedanken und Gefühlen unbeschwert Ausdruck zu verleihen, auch ohne Worte: „Durch Tanz und Turnen kann ich mit anderen in Verbindung treten, kommunizieren und mein Herz mit der Welt teilen. Ich bin dann ganz ich selbst, ohne mich zu verstellen.“

asmc-ss22-agent_of_kindness-launch-blog-2-blog_image-d-t-m

Diese Perspektive hat Nia auch in den schwersten Momenten ihrer Karriere geholfen – zum Beispiel bei ihrer gravierenden Achillessehnenblessur, die ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio unmöglich machte. Für Nia war das Turnen „schon immer eine große Herausforderung, die auch viele persönliche Opfer fordert.“ Von ihrem Weg abbringen lässt sie sich deshalb nicht und ist fest entschlossen, die Sport-Community durch ihr Mentorenprogramm zu unterstützen.


Dafür begibt sie sich in eine Welt, dir ihr wohlbekannt ist, und greift als Mentorin jüngeren Athletinnen unter die Arme, die es in die absolute Spitze schaffen wollen: „Ich möchte die nächste Generation inspirieren. Ich möchte, dass diese jungen Mädchen ihr Glück finden, auf ihre mentale Gesundheit achten und sich von einer positiven inneren Stimme leiten lassen, die zuallererst gut zu ihnen selbst ist.“

Bewegung macht mich lebendig. Bewegung macht mich stark. Durch Bewegung kann ich tanzen, mit anderen in Kontakt kommen, kommunizieren und meinem Inneren unbeschwert Ausdruck verleihen.

asmc-ss22-agent_of_kindness-launch-blog-3-blog_image-d-t-m

SEI NETT ZU DIR SELBST UND ZUR WELT UM DICH HERUM

Was zählt, sind Sanftmut und Freundlichkeit. Egal, was in unserem Leben gerade so passiert, nett sein können wir immer. Punkt.

Dabei zählt zunächst immer, wie du mit dir selbst umgehst. Hieran hat Nia mithilfe ihrer besten Freundin und Teamkollegin lange Zeit hart gearbeitet. Sie hat Nia immer wieder motiviert und ihr dabei geholfen, das Beste aus sich herauszuholen. „Lass dich nie von all der Negativität um dich herum runterziehen. Setz stattdessen auf Sanftmut und Freundlichkeit – und mach so für dich und andere den Unterschied.“ Nia weiß, wie viel Auftrieb Worte von außen geben können: „Wenn man es von anderen hört, hat es eine ganz andere Strahlkraft.“ Hier setzt ihr Engagement an.

Um in der Sportwelt erfolgreich zu sein, muss man sowohl körperlich als auch geistig stark sein. Vor allem mit der Psyche sollte man achtsam umgehen. „Ich hatte lange Zeit mentale Probleme, bis ich Tools gefunden habe, die mir helfen. Wenn es um meine Psyche geht, nehme ich mir alle Zeit, die ich brauche.“ An der UCLA wurde sie von ihrer Trainerin aufs Journaling aufmerksam gemacht. Heute schreibt sie ihre Emotionen – ob Freude oder Ärger – einfach auf. Dadurch kann sie besser nachvollziehen, warum sich die eine oder andere Gemütslage bei ihr eingestellt hat. „An der UCLA habe ich gelernt, mein wahres Ich zu zeigen und keine Angst davor zu haben, meine Hoffnungen und Wünsche mit anderen zu teilen.“

Wenn Aufschreiben nicht genug ist, setzt Nia auf Yoga Nidra. Mit dieser Kombi aus Entspannung und Bewegung bringt sie ihren Geist zur Ruhe macht sich frei von Negativität. Bewegung bedeutet für sie „Mut, Freude, Präzision und Selbstbestimmung – ohne Angst, verurteilt zu werden.“

Als Agent for Kindness setzt sich Nia für aufstrebende Talente ein. Bei verschiedenen Sommer-Camps agiert sie als Mentorin und Botschafterin für mehr Sanftmut und Freundlichkeit. Durch ihre eigene Liebe zum Sport und zur Bewegung ermutigt sie andere junge Menschen, ihrem Vorbild zu folgen.

asmc-ss22-agent_of_kindness-launch-blog-4-blog_image-d-t-m

EIN FREUNDLICHERES UMFELD IM SPORT FÜR ALLE

Nia konnte wachsen und ihre mentale Gesundheit stärken, als sie gelernt hat, freundlicher zu sich selbst zu sein. Nun möchte sie andere in der Welt des Sports dazu animieren, es ihr gleich zu tun. „Ich wünsche mir mehr Sportgeist im Kunstturnen. Mich würde es freuen, wenn sich Athletinnen und Athleten bereits in jungen Jahren gegenseitig motivieren und anfeuern. Wir teilen die gleiche Leidenschaft, das sollten wir viel mehr feiern.“

Nia und ihre Teamkolleg_innen müssen sich auch mit Meinungen anderer auseinandersetzen, vor allem in den sozialen Medien: „Da prasselt ganz schön viel auf dich ein. Man sollte die sozialen Medien etwas runterfahren. Sie sollten ein Ort sein, an dem man Spaß hat und abschalten kann. Wenn du dort mit vielen negativen Dingen konfrontiert wirst, ist das sehr schwer. Man denkt dann vielleicht, dein ganzes Leben ist nicht so toll. Wir alle können einen Beitrag leisten und uns auf Social Media positiver äußern. Im Leistungssport hat man es eh schon schwer genug.“

Während sich Nia mehr Achtsamkeit von den Usern sozialer Medien wünscht, ist sie auch davon überzeugt, dass echter Wandel von oben kommen muss: „Wenn die Organisationen und Coaches, ja selbst unsere Eltern nachsichtiger wären, würde das schon sehr viel helfen. Wir können den Sport freundlicher machen, wenn wir von oben nach unten mit gutem Beispiel vorangehen.“

So kämpft Nia unbeirrt dafür, die Einstellung in der Sportbranche zu ändern. Gleichzeitig hofft sie, dass sie anderen etwas mitgeben kann. „Ich möchte andere dazu inspirieren, voll und ganz sie selbst zu sein und sich in ihrem Metier zu entfalten.“

Taten sagen mehr als Worte – das gilt vor allem für Nia. Sie ist auf dem besten Weg, in der Welt des Sports und darüber hinaus für anhaltende, positive Veränderungen zu sorgen – indem sie Erwartungen übertrifft und ihren eigenen Worten Taten folgen lässt. Sie strebt danach, andere zu inspirieren, zu stärken und ihnen mit einer positiven Grundhaltung und Liebe zu begegnen.



----

Fotos: Alima Lee
Styling: Chasidy Chevonne
Frisur: Johnnie Sapong
Make-up: Chadd Bell


Ich möchte für meinen Mut, meine Botschaften an die Welt, meine Freundlichkeit, Liebe und Positivität sowie als gutes Vorbild in Erinnerung bleiben.



HOL DIR NIAS LOOK

adidas / Februar 2022
Tags