alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkIcons/Communication/USP/Cash-deliveryIcons/Communication/USP/Delivery-eveningIcons/Communication/USP/Delivery-same-dayIcons/Communication/USP/Delivery-storeusp-deliveryIcons/Communication/USP/Exchangeusp-free-returnsIcons/Communication/USP/Gift-cardIcons/Communication/USP/KlarnaIcons/Communication/USP/Salearrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
adidas
adidas / März 2020

CURATED BY GIRLS BRINGEN FRAUENPOWER IN DIE KUNSTWELT

Curated by GIRLS zeichnet ein Bild von Gleichberechtigung in der von Männern dominierten Kunstwelt und füllt Feeds und Ausstellungsräume mit Beiträgen von aufstrebenden kreativen womxn (alternative Schreibweise des englischen Wortes für Frau, um die als möglicherweise sexistisch empfundene Komponente ‚man‘ oder ‚men‘ zu vermeiden und transsexuelle sowie non-binäre Personen einzuschließen.).

originals-ss20-superstar-drop2-curated-story-blog-secondary-1-all

Aktuell sind 87 % der Künstler, die in Dauerausstellungen gezeigt werden, Männer. Doch dieses Bild wollen die Frauen hinter Curated by GIRLS ändern. Gründerin und CEO Laetitia Duveau und ihr Team – Igliona Duveau, Florentine Schlüter und Soul Suleiman – geben womxn die Möglichkeit, ihre Kunst auf einer digitalen Plattform oder bei internationalen Ausstellungen zu präsentieren. „Die Idee dahinter ist es, Liebe und positive Energie zu teilen, Künstler*innen und Menschen zu unterstützen und ein diverseres Bild von Weiblichkeit zu zeigen“, sagt Laetitia.

Wir sind vier Frauen, aber dank all der Leute, die involviert sind, fühlt es sich eher an, wie eine große Community. Jeder mit der gleichen Vision ist Teil der Mission. – Laetitia Duveau

originals-ss20-superstar-drop2-curated-story-blog-secondary-2-all

UNSERE SUPERPOWER IST POSITIVITÄT

Das kleine Künstlerinnen-Kollektiv hatte die Nase gestrichen voll von der stereotypen Kunstwelt und reagierte mit seiner eigenen Plattform darauf. „Frustration war der Grund, weshalb ich vor vier Jahren Curated by GIRLS gründete. Wir füllen eine klaffende Lücke in der Kunstwelt: Diversity. Wir sind es eben leid, vorgeschrieben zu bekommen, wie man als Frau auszusehen hat, wie man sich kleiden und verhalten soll, wie und was man essen soll“, erklärt Laetitia „Und wir hatten das Gefühl, dass es nicht nur uns so ging. Deshalb wollten wir eine Community gründen, die allen Gehör verschaffte, die sich überhört fühlten.“

Mit jedem Post, Pop-up und Plakat verändert Curated by GIRLS die Kunstwelt ein bisschen mehr – und dafür steht auch das Superstar Team. „Wir wollen aufstrebende Künstler*innen supporten, mit Konventionen brechen und positive Veränderung vorantreiben“, so Florentine. „Und für mehr Akzeptanz eintreten – sei es für einen selbst oder gegenüber anderen“, fügt Igliona hinzu. Ihre Ausstellungen in europäischen Städten wie Barcelona, Berlin oder Amsterdam sorgten bereits für viel positives Feedback und eine Woge der Begeisterung auf Social Media.

Wir stehen für alle womxn ... alle Menschen. – Laetitia Duveau & Igliona Duveau


KOLLEKTIVE ENERGIE TEILEN

Curated by GIRLS repräsentiert die Change is a Team Sport Message zu 100 %, weshalb wir uns freuen, die Crew in unserer Superstar Familie willkommen zu heißen. „Wenn wir zusammenarbeiten, entsteht eine Energie, die andere inspiriert und mitreißt. Gemeinsam hat man eben doch mehr Kraft als allein. Gemeinsam ist man lauter und stärker“, sagt Laetitia. „Wir tragen unsere kollektive Energie in die Welt hinaus. Und die Leute sind sehr empfänglich dafür“, erklärt Soul.

Als echte Gamechangerinnen wissen die vier hinter Curated by GIRLS natürlich, dass man große Veränderung nur in kleinen Schritten erreicht. „Es geht nicht um uns“, erklärt Igliona. „Es geht um etwas Größeres“, ergänzt Florentine. „Wir sind selbst Künstlerinnen und wissen, wie schwer es ist, gehört oder gesehen zu werden. Darum machen wir das. Wir wären dankbar für Unterstützung gewesen. Aus diesem Grund helfen wir mit unserer Plattform anderen Künstler*innen, Frauen, Queers, einfach jedem ...“, erklärt Laetitia.


Informiert euch und gebt euer Wissen weiter. Versucht einander zu verstehen. Es ist schön, dass wir alle unterschiedlich sind. – Florentine Schlüter

NUR KEINE ANGST!

Die vielen Jahre im Kunst-Business haben das Team hinter Curated by GIRLS so einiges über Außenwirkung und Selbstwahrnehmung gelehrt. Und sie teilen ihre Tipps gerne mit angehenden Künstlern: „Du hast es verdient, gehört zu werden. Du hast etwas zu sagen und die Leute wollen es hören, sie müssen es hören“, sagt Soul. „Auch wenn sich deine Kunst weiterentwickelt und du dich später einmal fragst, warum du dieses oder jenes so getan hast, hatte es doch seinen Grund und es ist ein Teil von dir und deiner Entwicklung“, erklärt Laetitia.

„Es gibt kein Richtig oder Falsch. Alles ist Teil eines Prozesses“, vollenden die vier gegenseitig ihre Sätze. Das Wichtigste aber: Lass keine Chance ungenutzt! „Hab keine Angst ... knüpf Kontakte und klopf alles ab. Das Schlimmste, was passieren kann, ist ein Nein“, sagt Florentine. „Für viele ist die Angst vor dem Nein viel schlimmer, als das Nein an sich“, weiß Soul.

Wenn Curated by GIRLS eins beweist, dann, dass wirkliche Veränderung ein Team braucht, das alles mit positiver Energie angeht.

originals-ss20-superstar-drop2-curated-story-blog-secondary-3-all

adidas / März 2020
Tags