alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkIcons/Communication/USP/Cash-deliveryIcons/Communication/USP/Delivery-eveningIcons/Communication/USP/Delivery-same-dayIcons/Communication/USP/Delivery-storeusp-deliveryIcons/Communication/USP/Exchangeusp-free-returnsIcons/Communication/USP/Gift-cardIcons/Communication/USP/KlarnaIcons/Communication/USP/Salearrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
adidas
adidas / September 2019

GIB ALLES. PUSH DICH. IMMER WEITER. DAS RENNEN BEGINNT BEREITS VOR DEM STARTSCHUSS.

Die Wettbewerbssaison rückt näher. Und wir sind mitten in der Vorbereitung. In dieser wichtigen Zeit darf man sein Lauftraining nicht vernachlässigen. Natasha erzählt, wie sie bis zum Schluss motiviert bleibt.

DAS IST NATASHA

Natasha ist eine ehemalige Leichtathletin. Heute ist sie Fitnessmodel und überzeugt bei ihrem Job weltweit mit ihrem authentischen Powerfrau-Image. Wir haben sie nach ihrer Laufroutine und ihren finalen Trainingseinheiten vor einem Race gefragt.

WELCHE TIPPS HAST DU, WENN MAN EINFACH MAL KEINE LUST HAT ZU TRAINIEREN?

Die unendliche Geschichte! Vor ein paar Jahren hat mal ein Freund zu mir gesagt: „Training ist wie Zähneputzen, man sollte das Haus nie verlassen, ohne es erledigt zu haben.“ Das hat sich mir wirklich eingeprägt. Wir sollten genauso über unsere Fitness denken. Sie muss ein so wichtiger Bestandteil unseres Alltags sein, dass wir sie nicht einfach so zwischenrein quetschen – wir sollten einfach nie darauf verzichten wollen.

Man muss einfach herausfinden, zu welcher Tageszeit man sich körperlich am energiegeladensten, effizientesten und motiviertesten fühlt. Für mich ist das morgens. Mein persönliches Motto beim Workout ist: „VOR 10 UHR ABHAKEN“, denn ich WEISS einfach, wenn ich das nicht gleich morgens erledige, dann kommen all die To-do-Listen, Aufgaben, kleinen Dramen, Hunger, Gelüste, einfach der ALLTAG dazwischen ... und ich kann das Workout vergessen.


training-fw19-bras-and-tights-story-page-image-portrait-sep

Ich erinnere mich daran, dass ich es noch nie bereut habe, zu trainieren. Das Schwerste ist nicht das Workout an sich, sondern sich dazu aufzuraffen. Versuch Ausreden zu vermeiden, indem du zum Beispiel IMMER Trainingskleidung dabei hast. Denk nicht an die Anstrengung beim Workout, sondern an das Ergebnis. Diese Mischung aus Erfolg und Stolz auf dich selbst – darauf musst du dich konzentrieren.

Finde raus, worauf du Lust hast. Auch wenn ich immer nach einem bestimmten Prinzip trainiere, wechsle ich meine Workouts ab, je nach meinen mentalen und emotionalen Bedürfnissen. Bin ich glücklich? Traurig? Ängstlich? Energiegeladen? Verschiedene Workouts wirken sich auf verschiedene Bereiche unseres Gehirns und unsere Emotionen aus. Wenn du dich also fragst „Was brauche ich heute?“ und dir dann das passende Workout (z. B. Laufen, Yoga, Krafttraining, Boxen, Spinning, usw.) aussuchst, kann sich das SUPERPOSITIV auf deine Stimmung auswirken! Es gibt nichts Frustrierenderes als ein Workout mit dem Gefühl abzuschließen, dass es dir nichts gebracht hat. Und meiner Erfahrung nach passiert das dann, wenn wir ein Workout absolvieren, das wir laut unserem Trainingsplan machen „sollen“ anstatt eines, das unser Körper und unsere Stimmung „brauchen“.

Also bleib immer flexibel und ganz bei dir selbst. Wenn du dir ein Workout aussuchst, das in diesem Moment zu deinem Körper und deiner Stimmung passt, dann wirst du dich auch nicht dazu gezwungen fühlen – du wirst es tun WOLLEN, weil es sich mehr nach Therapie und Entspannung anfühlt als nach einer Pflicht.

training-fw19-bras-and-tights-story-page-image-landscape-1-sep

Ich liebe es, zu laufen, weil man dabei vollkommen abschalten und sich auf die Welt um sich herum einlassen kann. Einfach nur atmen, sehen, die Welt bei jedem Schritt spüren.


HAST DU BESONDERE TRAININGSABLÄUFE ODER METHODEN?

Im Allgemeinen versuche ich, lange Strecken und Sprints abzuwechseln, um so gleichmäßig meine langsam und schnell kontrahierenden Muskelgruppen zu trainieren. Wenn ich mich also an einem Tag mehr auf Sprints konzentrieren möchte, wärme ich diese Muskeln mit bestimmten Übungen auf. Ein schnelles, einfaches Warm-up aus High Knees, Butt Kicks und Lunges ist perfekt geeignet vor jeder Art von Lauf, aber eben besonders bei schnelleren Trainingseinheiten. Ich mache drei kurze Pendelläufe, immer etwa 30–40 Meter hin und zurück. Das regt die Gesäßmuskulatur, Rumpfmuskulatur, Hüftmuskulatur, Achillessehnen, Quadrizeps und Wadenmuskulatur an, damit diese bei schnellen Läufen optimal arbeiten und Verletzungen vermieden werden. Und natürlich muss man sich davor und danach immer dehnen. So bringst du nicht nur mehr Leistung, du erholst dich auch besser.



training-fw19-bras-and-tights-story-page-image-landscape-2-sep

Ich glaube, um Langeweile beim Workout zu vermeiden, darf man seine Neugier nicht verlieren. Was ist, wenn ich links statt rechts abbiege? Wohin führt mich diese Straße? Ob ich dieses Mal wohl schneller bin? Was, wenn ich einen Abschnitt sprinte und den nächsten jogge?


WIE BRINGST DU ABWECHSLUNG IN DEINE WORKOUTS, WENN DU AM GLEICHEN ORT BIST?

Ich glaube, um Langeweile beim Workout zu vermeiden, darf man seine Neugier nicht verlieren. Was ist, wenn ich links statt rechts abbiege? Wohin führt mich diese Straße? Ob ich dieses Mal wohl schneller bin? Was, wenn ich einen Abschnitt sprinte und den nächsten jogge? Vielleicht konzentriere ich mich heute mehr auf meine Rumpfmuskulatur oder ich achte gezielt auf meine Bewegungsabläufe ...

Eine der größten Herausforderungen für mich ist es, ohne Kopfhörer zu laufen. Das hab ich einmal unabsichtlich getan, weil ich verreist war und sie vergessen hatte. Ich war deswegen ein wenig nervös und dachte „Was lenkt mich denn jetzt von den Schmerzen ab?!“ Aber tatsächlich hab ich mich großartig dabei gefühlt. Anstatt abzuschalten, hab ich mich darauf eingelassen ... Ich hab mich auf meine Atmung fokussiert. In etwa so, wie man beim Yoga die Atmung an die Bewegung anpasst. Ich hab in mich hinein gehört, mich darauf eingestellt und diesem Rhythmus angepasst. Ich hörte das Zwitschern der Vögel, das Rauschen des Windes. Als würden meine Sinne geschärft. Anstatt meiner Playlist, hat die Welt um mich herum mich abgelenkt. Das war bestimmt nicht so einfach wie mit Kopfhörern, aber eine viel bereicherndere Erfahrung.


WIE HAT DIR DER STRONGER FOR IT SPORT-BH GEFALLEN?

Ich mag, dass er mir Halt gibt, ohne mich einzuengen, und das robuste aber weiche Material. Ich finde es super, dass die Träger verstellbar sind und sich überkreuzen – also kein nerviges Verrutschen beim Lauf.
STRONGER FOR IT SPORT-BH KAUFEN



WIE FINDEST DU DIE HOW WE DO TIGHT?

Die Tight sitzt einfach passgenau. Ihre Kompressionspassform unterstützt, ohne dass sie mich in meinen Bewegungen einschränkt.
HOW WE DO TIGHT KAUFEN

adidas / September 2019