alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkIcons/Communication/USP/Cash-deliveryIcons/Communication/USP/Delivery-eveningIcons/Communication/USP/Delivery-same-dayIcons/Communication/USP/Delivery-storeusp-deliveryIcons/Communication/USP/Exchangeusp-free-returnsIcons/Communication/USP/Gift-cardIcons/Communication/USP/KlarnaIcons/Communication/USP/Salearrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
adidas
adidas / Juni 2019

Was der Run For The Oceans und Parley zum Schutz unseres Planeten beitragen

Man könnte sagen, dem Blauen Planeten geht die Luft aus. Überfischung, Klimawandel, Abfall und Mikroplastik ersticken unsere Ozeane. Doch es gibt Hoffnung. Wir sind uns des Problems bewusst und werden aktiv, arbeiten an neuen Ideen und setzen etwas in Bewegung.

running-fw19-rfto-launch-appstorypreview-nextgen-image1-d

„Unsere Erde ist sehr fragil“, sagt der legendäre Big Wave Surfer und Parley Botschafter Greg Long. „Wie wir täglich mit ihr umgehen, bringt unsere Welt mit erschreckender Geschwindigkeit aus dem Gleichgewicht. Wenn wir jetzt nichts tun, überschreiten wir den Punkt, an dem wir die Schäden, die wir anrichten, noch reparieren können.“

2018 gingen fast eine Million Menschen weltweit beim Run For The Oceans an den Start. Von Shanghai bis São Paulo, von Toronto bis Tokio, von Barcelona bis Berlin – Läufer jeden Levels kamen zusammen, um als globale Community ein Zeichen für die Ozeane zu setzen.

Alle liefen mit: kleine Kinder, die zum ersten Mal an einem Lauf teilnahmen genauso wie Profi-Athleten wie die brasilianischen und deutschen Fußballstars Kaká und Marc-André ter Stegen, der peruanische Surfer Gabriel Villarán, der australische Schwimmer und Olympiasieger Ian Thorpe und die britische Siebenkämpferin und olympische Goldmedaillenträgerin Jessica Ennis-Hill.

Eine kollektive Bewegung angetrieben von einer gemeinsamen Leidenschaft und einem gemeinsamen Ziel, die zusammen mehr als 12 Millionen Kilometer gelaufen ist und so ihrem Anliegen auf der ganzen Welt Gehör verschafft hat.

„Aus kleinen Wogen an der Oberfläche ist eine Welle der Veränderung geworden“, kommentiert Cyrill Gutsch, Gründer und CEO von Parley for the Oceans, die Rekordteilnahme am Event letztes Jahr. „Der Run For The Oceans zeigt, welche Dimensionen unsere Initiative gegen Plastikmüll angenommen hat. Sie ist zu einer echten Naturgewalt geworden.“

adidas spendete einen Dollar pro Kilometer für die erste Million gelaufener Kilometer. Somit gingen insgesamt eine Million Dollar an das Jugendprogramm von Parley for the Oceans.

running-fw19-rfto-launch-appstorypreview-nextgen-image2-d

Die Jugendarbeit ist eines der Kernelemente in Parleys Ansatz gegen die Verschmutzung der Ozeane – und das zu Recht:

„Es gibt eine neue Generation an Aktivisten, die immer einflussreicher wird: Kinder und Jugendliche“, erklärt Cyrill Gutsch. „Sie sind nicht nur unsere Zukunft, sondern auch zu den besten Lehrern, den besten Vertretern einer Bewegung geworden. Sie stoßen ihre Eltern und sogar Politiker auf wichtige Themen und verwenden soziale Medien ganz selbstverständlich. Die Jugend ist unsere größte Hoffnung, weil sie von der besten Motivation überhaupt getrieben wird: ihrer eigenen Zukunft.“

Ein Teil des Geldes, das beim Run For The Oceans zusammenkam, floss in die Weiterentwicklung des Parley Bildungsprogramms, das Kinder und Jugendliche über die Verschmutzung der Meere aufklärt und sie dazu ermutigt, gemeinsam mit uns die Ozeane zu retten. Ein weiterer Teil wurde verwendet, um die Parley Ocean Schools als lokale Stationen im Kampf gegen die Plastikverschmutzung zu gründen.

Das Programm startete auf den Malediven, einem Inselstaat, dessen Zukunft maßgeblich von den Ozeanen abhängt. Dank der Zusammenarbeit mit dem maledivischen Bildungsministerium sowie Schulen und Gemeinden vor Ort konnten mit Hilfe der Parley Ocean School Initiative rund 100.000 junge Menschen und ihre Eltern mehr über die Gefährdung der Meere erfahren und in den Lebensraum Ozean abtauchen – und das sogar wörtlich.

Bis Ende des Jahres will Parley einen Lehrplan für 217 Schulen auf den Malediven bereitstellen und sogenannte Parley AIR Stations einrichten, um noch mehr Jugendliche zum Schutz der Ozeane zu inspirieren.

running-fw19-rfto-launch-appstorypreview-nextgen-image3-d

2019 will adidas mit dem Run For The Oceans eine globale Plattform für junge Aktivisten finanzieren, die von Parley unterhalten wird und Schülern und Studenten auf der ganzen Welt offenstehen soll. Zu diesem Zweck wird adidas vom 8.–16. Juni für jeden gelaufenen Kilometer einen Dollar an das Parley for the Oceans Bildungsprogramm spenden. Zusätzlich wurde das Limit von 1 $ Million Dollar im letzten Jahr auf 1,5 $ Millionen Dollar erhöht.

Das gibt Parley die Möglichkeit, weiterhin an Schulen Aufklärung zu leisten und gleichzeitig eine digitale Plattform für junge Aktivisten zu schaffen, die eine noch größere Community erreicht.

Sie wird am 8. Juni, dem World Oceans Day, live gehen – Anmeldungen sind aber jetzt schon möglich. Ziel ist es, jungen Menschen auf der ganzen Welt ein Forum zu bieten, in dem sie lernen können, an Events und Workshops teilnehmen können und die richtigen Werkzeuge an die Hand bekommen, um sich für Veränderung einzusetzen.

„Wir brauchen einen neuen Traum, eine neue Vision“, erklärt Cyrill Gutsch. „Niemand hat mehr Potential, diesen Traum zu verwirklichen, diese Bewegung anzuführen, wiedergutzumachen, was wir verursacht haben. Die junge Generation ist sich bewusst, dass etwas falsch läuft. Sie weiß instinktiv, was zu tun ist, um den Feldzug gegen unsere eigene Zukunft zu beenden. Jeder Schritt, jeder Atemzug, der beim Run For The Oceans gemacht wird, ist ein Fortschritt für unsere Ozeane.“

Geh auf www.parley.tv, um dich für die Plattform anzumelden.

adidas / Juni 2019